Im Märchenland

Rezepte

Brownies mit Avocado

Wer Avocado mag, wird dieses Rezept lieben, die Avocados mache die Brownies unglaublich fluffig und weich, außerdem kommt kein zusätzliches Fett oder Ei oder dergleichen mit in die Brownies.

 

DSC_0205.JPG

 

Backofen auf 175 °C vorheizen

1 Avocado (geschält, Kern entfernt zermatscht)

60g Kakaopulver (Backkakao)

120g Dinkelmehl

120g Rohrzucker

2TL Backpuler

175ml Wasser(ich nehme immer welches mit Kohlensäure, ich bilde mir ein, der Kuchen wird dadurch fluffiger)

1-2 EL Schokoblättchen

 

Alle Zutaten miteinander verrühren bis ein klebriger Teig entsteht, abschmecken, nach Bedarf eventuell noch etwas Kakao oder Zucker zufügen, das ganze wird in eine Runde, mit Backpapier ausgelegte Springform gegeben und bei 175°C Ober-/Unterhitze 15-25 Minuten gebacken. Zwischendurch die Stäbchenprobe machen, damit die Brownies nicht zu trocken werden.

Ich habe anschließend noch etwas Schokoguss darauf verteilt, meine 3 Testesser waren begeistert, die Avocado schmeckt man ein wenig durch, das hat uns aber nicht gestört, sondern es empfanden alle als positives Geschmackserlebnis.

 

 

Advertisements

Kürbis Tomaten Ketchup 

Kennt ihr diese Tage, an denen ihr zu Hause bleibt, weil es euch nicht gut geht? Kreislauf, Fieber und Gelenkschmerzen?  Ich weiß aktuell nicht, ob ich einfach heftig auf meine letzte Impfung reagiere oder die Borreliose einfach nur mal Hallo sagt. Tja, jedenfalls hab ich heute morgen einfach keine Lust gehabt wieder nur auf der Couch zu liegen und dachte: „So anstrengend kann Ketchup machen gar nicht sein.“. 

Daher hier nun für euch mein Rezept für Kürbis-Tomaten-Ketchup: 

500g frische Tomaten (entkernen und klein schneiden)

700g Butternut Kürbis (schälen und in Würfel schneiden)

2 Zwiebeln (würfeln)

1 Knoblauchzehe (pressen)

~20g frischer Ingwer (klein schneiden)

1El Öl

4EL Rohrzucker 

5EL Weißweinessig

Currypulver

Salz 

Pfeffer 

  • Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer im Öl anbraten.
  •  Tomaten und Kürbis zugeben und aufkochen, anschließend auf niedriger Stufe ca.45 Minuten köcheln.
  • 1TL Currypulver,  Salz, Pfeffer,  Zucker und den Essig zugeben,  alles pürieren, weitere 15 Minuten köcheln lassen.  Abschmecken (bei mir fehlte noch einiges an Salz und Curry). 
  • Noch heiß in saubere,  mit heißem Wasser ausgespülte Gläser geben, Deckel drauf und abkühlen lassen. (Ich nehme Twist off Gläser)
  • Sollte sich im Kühlschrank mindestens 3 Monate halten 
  • Ergibt ca 700-800 ml 


Tränchentorte 

Backofen auf 180 Grad vorheizen 

Für den Boden: 

150g Dinkelmehl 

1 TL Backpulver 

75g Zucker 

1 Ei 

50g Margarine 

  • Alle Zutaten miteinander zu einem Teig verkneten und in den Kühlschrank legen, in der Zwischenzeit den Belag vorbereiten 

Für den Belag: 

2 Kleine Dosen Mandarinen abtropfen lassen 

150g Zucker

3 Eigelb (Eiweiß für später aufheben) 
500g Quark 

Saft einer halben Zitrone 

1 Päckchen Vanillepuddingpulver 

1 Päckchen Vanillezucker 

100ml Rapsöl 

250ml Milch 

  • Alle Zutaten außer Mandarinen miteinander verrühren, Mandarinen unterheben 

Den Teig in einer 26er Springform ausrollen und einen ca 3cm hohen Rand in die Form drücken,  Creme darauf geben und den Kuchen bei 180 Grad 60 Minuten backen 
Für die Baiserhaube: 

3 Eiweiß mit 100g Zucker steif schlagen, die Masse auf den Kuchen verteilen und weitere 10 Minuten bei 180 Grad backen 

  • Torte aus der Form lösen und auf einem Kuchendraht abkühlen lassen 
  • Die Tränchen bilden sich beim auskühlen auf der Torte 


Fliederblütenlikör

Leider kann ich noch nicht sagen, ob es schmeckt 😉

1 Flasche Korn
1 Bio Zitrone in Scheiben geschnitten
200g Kandis
2 Handvoll Fliederblüten (nur die Blüten, nichts grünes!)

Alles in ein verschließbares Glas geben und 4 Wochen an einem warmen Ort ziehen lassen,bei mir steht das Glas jetzt im Fenster und ich bin ehrlich gespannt was daraus wird. 

image

image

image

image

image


Eierlikör Cupcakes

Außerdem gab es eine Abwandlung meiner Eierlikör Muffins.  Und zwar habe ich 50g Schokoraspel untergemischt und aus 200ml Sahne,  1/4 Päckchen Vanillecreme Pulver (zum Beispiel Paradiescreme) und 60ml Eierlikör ein Topping gemacht, welches nach dem erkalten der gebackenen Muffins oben auf gespritzt wurde,  meine Chefin nannte die Muffins „Super köstlich“ 🙂

image


Deko

Vorher wird erstmal ausgesucht, was man überhaupt möchte, ich habe mich für Snoopy entschieden, Butterbrot Papier über die Vorlage gelegt und die Außenkonturen habe ich aus flüssiger Schoko gegossen (Schokolade schmelzen, in eine Tüte geben und unten ein Loch hinein machen), trocknen lassen und anschließend mit Vanille und Kirschglasur ausgefüllt.
Ich habe die fertigen Bilder eine Woche aufbewahrt und schließlich auf Kuchen gegeben, Achtung!!! Damit es euch nicht so ergeht wie mir: lasst den Kuchen erkalten, sonst zerläuft euer schönes Bild.

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image


Schoko-Kirsch-(Kitsch)-Muffins

Ich hatte noch ganz viel Glasur und Deko aus anderen Rezepten übrig, also gibt es heute Schoko-Kirsch Muffins, schmecken aber auch ohne Glasur gut! Meine sind eben nur ein wenig „kitschig“

 

Backofen auf 180°C vorheizen

100g Margarine

120g Zucker

1 P. Vanillinzucker

2 Eier

175g Dinkelmehl

1TL Backpulver

50g gemahlene Mandeln

10ml Eierlikör

1TL Kakaopulver

80g Schokoladenblättchen

350g Kirschen (aus dem Glas, abtropfen lassen, aus dem Saft bei bedarf einen Guss machen)

 

Margarine, Zucker, Eier, Vanillezucker miteinander verrühren, Mehl, Backpulver, Mandeln, Eierlikör und Kakaopulver nach und nach dazugeben und alles zu einer homogenen Masse verarbeiten, Schokoladenblättchen und Kirschen unterheben, und dann in Muffinförmchen füllen.( Bei mir reicht das Rezept für 2 Muffinbleche, also 24 Muffins. )

 

Bei 180°C ca 30 Minuten backen

 

 

 

 


Blaubeerkuchen

Heute habe ich gleich zwei Rezepte für euch 🙂

 

Diesen Blaubeerkuchen mache ich lieber als Muffins, dann halbiert sich die Backzeit:

 

Backofen auf 180°C vorheizen

Zutaten:

4 Eier

200g Zucker

1 P. Vanillinzucker

200g Frischkäse

375g Dinkelmehl

125g Margarine

200g Blaubeeren (frisch oder TK)

 

Alle Zutaten bis auf die Blaubeeren mit dem handrührgerät zu einer cremigen Masse verarbeiten, Blaubeeren unterheben und in eine gut gefettete Form geben.
Bei ca. 180°C ca. 1 Stunde backen, Stäbchenprobe machen, es sollte kein Teig mehr dran hängen.

Ich habe hier auf den Bildern eine neue Form getestet, empfehle aber, Muffinförmchen zu nehmen (Dann nur 20-30 Minuten backen) oder eine einfache Springform.

 

Ich vertrage das Rezept, muss aber bei den einzelnen Zutaten darauf achten, dass diese Histaminose geeignet sind, also keine Zitrone in Frischkäse oder Margarine und ähnliches. Die meisten Histaminintoleranten vertragen keine Eier, diese kann man aber durch Wachteleier ersetzen (1 Hühnerei = 4 Wachteleier)

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 


Falafel Blätterteig Taschen

Heute also mal was ganz einfaches:
Benötigt werden:

Falafel selbstgemacht oder gekauft, ich habe Pulver genommen
Ajvar
Blätterteig

Falafel Pulver mit Wasser angemischt und Mini Falafel geformt,  angebraten und auf ein Küchentuch gelegt, damit das Fett davon aufgenommen wird. 

So, ich hab von Tupper den „Happy Snack“ für Blätterteig Taschen, aber man kann sicherlich auch den Blätterteig einfach zurecht schneiden
Einen kleks ajvar auf den Blätterteig geben,  zuklappen,  nach Pacjungsanleitung backen,  fertig!  Kann warm oder kalt gegessen werden und macht sich auch super als Fingerfood auf Parties!

image

image

image

image

image

image

image


vegane Schoko-Cookies

Gestern war mal wieder „Backtag“, ich habe diverse Rezepte gelesen und am Ende mich doch mal wieder an keins ganz genau gehalten und alles ein wenig vermischt, heraus gekommen sind leckere, vegane Schoko-Cookies, mein Testesser vorhin hat sie für gut und sehr lecker befunden 😉

Backofen auf 190°C vorheizen

Rezept für ca 40 Kekse

350g Dinkelmehl

1TL Natron

130g weißer Zucker

90g brauner Rohrzucker

175g Schokotropfen zartbitter

100g gehackte Mandeln

250g weiche Margarine

1P. Bourbon Vanillezucker

1TL Salz

Alle Zutaten miteinander verkneten, anschließend mit einem Teelöffel Teig abnehmen, diesen zu Kugeln rollen und aufs Blech drücken, etwas Platz zwischen den einzelnen lassen, da sie noch ein wenig auseinander laufen, anschließend 10-15 Minuten backen, bis die Kekse anfangen braun zu werden. Fertig 😉