Im Märchenland

Beiträge mit Schlagwort “Histamintolerant

Blaubeerkuchen

Heute habe ich gleich zwei Rezepte für euch 🙂

 

Diesen Blaubeerkuchen mache ich lieber als Muffins, dann halbiert sich die Backzeit:

 

Backofen auf 180°C vorheizen

Zutaten:

4 Eier

200g Zucker

1 P. Vanillinzucker

200g Frischkäse

375g Dinkelmehl

125g Margarine

200g Blaubeeren (frisch oder TK)

 

Alle Zutaten bis auf die Blaubeeren mit dem handrührgerät zu einer cremigen Masse verarbeiten, Blaubeeren unterheben und in eine gut gefettete Form geben.
Bei ca. 180°C ca. 1 Stunde backen, Stäbchenprobe machen, es sollte kein Teig mehr dran hängen.

Ich habe hier auf den Bildern eine neue Form getestet, empfehle aber, Muffinförmchen zu nehmen (Dann nur 20-30 Minuten backen) oder eine einfache Springform.

 

Ich vertrage das Rezept, muss aber bei den einzelnen Zutaten darauf achten, dass diese Histaminose geeignet sind, also keine Zitrone in Frischkäse oder Margarine und ähnliches. Die meisten Histaminintoleranten vertragen keine Eier, diese kann man aber durch Wachteleier ersetzen (1 Hühnerei = 4 Wachteleier)

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Advertisements

Flammkuchen

Ich glaube, der Blog wird erst einmal so etwas wie mein Essenstagebuch, ich habe jetzt seit etwa einer Woche die Diagnose, dass ich Histaminintolerant bin, das heißt, dass ich sehr viele Dinge nicht vertrage, und am besten immer frisch Koche.
Ich kann auch nicht einfach Schnitzel, Nuggets oder ähnliches kaufen, muss alles selbst machen, generell aber kein Problem, nur sehr Zeitaufwendig…
Heute gab es vegetarischen Flammkuchen, habe nur eine Portion gemacht, damit es keine Reste gibt, hier mal das Rezept:

Backofen auf 250°C vorheizen

1EL Rapsöl
60ml Wasser
1Prise Salz
125g Dinkelmehl

zu einem Teig verarbeiten, ich habe einfach Knethaken genommen, und es anschließend mit den Händen durchgeknetet, und sehr dünn ausgerollt. Als Belag habe ich Folgendes genommen:

½ Becher saure Sahne mit Salz und Pfeffer gewürzt auf dem Teig verteilt
außerdem:

2 Frühlingszwiebeln
ein paar Paprikastücke
¼ einer kleinen Zucchini
etwas Schnittlauch

alles kurz angebraten und anschließend auf der sauren Sahne verteilt, außerdem habe ich das alles mit ein wenig Mozarella überbacken… .

So wars dann zwar mehr Pizza, wie Flammkuchen, aber trotzdem sehr lecker, und ich hab danach keine Beschwerden gehabt, wie sonst manchmal nach dem Essen… .

Flammkuchen