Im Märchenland

Chaos

Ich weiß nicht, ob ich mein Leben aktuell als gut oder schlecht bezeichnen soll, eigentlich trifft beides nicht wirklich zu: Mein Leben ist aktuell ziemlich chaotisch, extrem durchwachsen, und ich weiß nicht mehr, wen ich noch als Freund bezeichnen kann, und für wen ich längst nur noch eine lästige Bekannte bin.

Ich versuche momentan stark zu bleiben, nicht all zu viel zu jammern, und nur wenig nach außen zu zeigen von dem, was wirklich in mir vorgeht, immer gelingt das allerdings nicht.
Meine ältere Schwester ist im Krankenhaus, ihr geht es nicht sonderlich gut, und ihr helfen kann ich dabei leider nicht, alles was ich da aktuell tun kann, ist warten, und was tue ich, wenn ich warte? Wenn ich helfen will und es einfach nicht kann? Ich backe!

Letzte Woche gab es Cakepops, Muffins und Schokoküchlein mit flüssigem Schokokern, heute Pizzaschnecken mit Hackfleisch Füllung auf frischem Hefeteig und Brownies. Brownies und Schnecken gehen mit ins Krankenhaus, Nervennahrung oder so, oder einfach nur Kleinigkeiten, die mein Gewissen beruhigen sollen, dass ich nicht dort bin, sondern fern bleibe, das Krankenhaus meide. Ich weiß, ich sollte jetzt für sie da sein, aber ich kann es nicht, ich kann mich nicht durchringen öfters hin zu fahren und bin einfach nur froh, dass sie mir am Telefon sagt, dass sie ganz froh ist, wenn sie mal Ruhe hat, und ich nicht kommen muss.

Das ist eines der Dinge, die mein Leben chaotisch machen, auf der anderen Seite steht die „Freundin“ die schon länger nicht mehr fähig ist, sich bei mir zu melden, nicht selbst absagt, nicht bescheid sagt wie es ihr geht, wo einfach alles wichtiger zu sein scheint, mein Verstand sagt, ich solle loslassen, endlich aufhören zu hoffen, und mein Herz? Das kümmert sich nicht drum, was mein Verstand sagt, das geht einfach weiter seinen eigenen Weg, wird immer wieder verletzt und nimmt es in Kauf, hoffend, dass vielleicht doch irgendwann etwas zurück kommt.

Und dann gibt’s da noch diese anderen Momente, so wie Freitag, ich war auf einem Konzert (werde ich nachher auch noch von Berichten) und es war einfach toll, meinem Liebsten wurde erklärt, dass er sich eine richtig toll Frau geangelt hat (danke Nils, das tat einfach nur gut!) und ich konnte ein paar Stunden etwas entspannen, zumindest, so weit wie es mein Körper zugelassen hat,
Apropos mein Körper, der ärgert aktuell ziemlich häufig, ich habe teilweise so heftige Schmerzen, dass ich anfange rum zu heulen (ekelig) oder mich einfach nur verkriechen mag, aber meistens habe ich es ganz gut im Griff, und es bemerkt keiner.

Heute hab ich übrigens nichts von dem Kram gegessen, den ich gebacken habe, ein lieber Arbeitskollege hat Torte gemacht, sau lecker und sah auch noch richtig toll aus, leider hab ich mich ein wenig überfressen, glaube ich, jedenfalls befürchte ich, wenn ich noch mehr esse, dann Platze ich.

1899689_10201524479304383_1912884016_o

Liebe Grüße

Aranae

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s