Im Märchenland

Vegane Quarkbällchen

Veganer Quark:
Ca. 500 ml Mandelmilch
Etwas Kokosfett und Salz
Alles verrühren und Guarkernmehl+ Sonnenblumenlecitin hinzufügen, bis es eine Quarkähnliche Masse ergibt

alles andere:
500g Mehl
4 Eiersatz (ich nehme NoEgg)
200 Gramm Zucker
1 Paket Backpulver
Vanillezucker, Zitronenschale oder Rumaroma nach Wahl für den Geschmack hinzugeben

Alles miteinander verkneten.
In einem Topf Öl erhitzen (mit einem Holzstäbchen testen, ob es warm genug ist, es sollten Blässchen entstehen) , anschließend Teelöffelweise (ich nehme dafür zwei, weil der Teig sehr klebt) den Teig ins Öl geben, und von beiden Seiten Goldbraun ausbacken.
Mit einem Schaumlöffel anschließend aus dem Öl herausnehmen, auf einen Teller geben, und gegebenenfalls mit Puderzucker oder Zucker bestreuen.

Ich lege übrigens meist ein ZEWA Tuch auf den Teller, bevor ich die Bällchen darauf lege, damit das Fett eingesogen werden kann!

Guten Appetit!

2013-01-17_18-45-06_2112013-01-17_18-49-10_250

3 Antworten

  1. So… da noch niemand hier rein geschrieben hat, wiiieeee lecker und einfach zu machen diese quarkbällchen sind…
    Mach ich es einfach mal ^^
    Bin zufaellig hier auf dieses rezept gestoßen.

    Hatte zwar kein kokosfett mehr gehabt, habe dafuer ein bisschen sojajoghurt genommen und da ich gerne rosienen mag, hab ich noch ein paar untern teig gemischt ^^

    Einfach nur LECKER!!!!!
    Danke fuer das rezept

    Gefällt mir

    29. Dezember 2013 um 16:49

    • Hey,

      freut mich, dass sie dir schmecken 🙂 ich vertrage leider weder Soja, noch Rosinen, deswegen habe ich mir das Rezept zusammen gebastelt 😉 Ich muss gestehen, ich war sehr überrascht, dass die Bällchen so gut schmecken 😉 und bisher haben auch meine nicht veganen, oder normal essenden Freunde kaum einen Unterschied bemerkt 🙂

      Liebe Grüße,
      Ara

      Gefällt mir

      28. Januar 2014 um 9:30

  2. Sie waren göttlich
    Genau wie die quarkbällchen die ich mir früher immer vom Bäcker geholt hatte hihi
    Also vielen Dank noch mal für das Super Rezept :-))
    Werd sie die Tage auch noch mal machen.

    *ILike*

    Gefällt mir

    28. Januar 2014 um 19:28

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s