Im Märchenland

Ein Brief

Ich schreibe gerade an einem Brief, mal wieder, ein Brief, der meine Gefühle tragen soll, der ihr sagen soll, wie unheimlich wichtig sie für mich ist. Weil ich es ihr sonst so nie sagen werde, und ich einfach soviel Angst davor habe, sie zu verlieren. Das ist nicht einfach, fällt mir nicht leicht, am Wochenende war ich mit einigen Leuten Unterwegs, Autorentreffen, ich bin abgehauen, habe mich an die Nordsee gesetzt, oben auf einen Deich, damit der Wind meine Gedanken verwehen kann, damit die anderen nicht merken, wie weit ich weg bin, aber es hat leider nicht geholfen, ich war viel zu weit. Trotzdem war es ein schönes Wochenende, ein durchwachsenes Wochenende, neue Menschen, neue Erfahrungen, viele Gespräche, Zickereien, Tränen und Eifersucht – und jetzt vermisse ich sie, die alle, die da waren. Ihre Gedanken, die laute Stille, die Geschichten, Gespräche, Nähe und Ferne, eben alles, was da war. Es waren viel zu kurze 3 Tage! Die Planung geht schon weiter, ein nächstes Treffen soll statt finden, möglichst bald, ein Großes im Frühjahr und wer weiß, vielleicht ein kleines noch dieses Jahr, am Kamin, mit Keksen..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s